Es muss nicht immer Apple sein – wie das Nokia Lumia 920 zu mir fand (3/3)

Es muss nicht immer Apple sein – wie das Nokia Lumia 920 zu mir fand (3/3)

In diesem letzten Teil der Serie möchte ich noch einmal genauer auf meinen Alltag mit dem Lumia 920 eingehen und beschreiben, wie es sich in mein bisheriges Technik Line Up eingefügt hat.

Warum kein Android

Zu erst möchte ich aber noch erläutern, warum ich Android nicht mit in meine Kaufentscheidung einbezogen habe. Wie man vielleicht schon in den ersten Teilen der Serie merken konnte, bin ich kein besonders großer Android Fan. Woran das genau liegt, weiß auch ich nicht so recht. Die Menüführung wirkte mir stets sehr unübersichtlich und von den viel gelobten Widgets bin ich leider kein Freund. Die dort präsentierten Informationen sind sicherlich hilfreich, doch möchte ich über den Informationsfluss auf meinem Smartphone selbst entscheiden. Wir werden schon im Alltag mit Informationen so zu gebombt, dass ich in meiner Freizeit selber darüber entscheiden möchte, wann, wie und wo ich meine Informationen erhalte.

Jedem der sich jetzt aber wegen anderer Vorzügen für Android entscheidet, werde ich sicherlich nicht den Kopf abhacken, denn jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Weg von iCloud

Nachdem ich mein rotes Lumia 920 endlich in den Händen hielt, galt es natürlich sich der Einrichtung zu widmen. Als verwöhnter Apple iCloud User musste ich also zuerst eine Lösung zu finden, meine Kontakte und auch meinen Kalender auf das neue Gerät zu überspielen. Da Apple aber ein Arsch ist und keine Schnittstelle für Entwickler anbietet, die Informationen aus dem Apple Kosmos transportieren kann, musste ich eine andere Lösung für permanente Synchronisation finden.

Für den Kalender lies ich mir folgende Lösung einfallen, die aber anscheinend leider nicht wirklich funktioniert. Über Hotmail habe ich meinen iCloud Kalender abonniert. Mein normales Microsoftkonto sollte jetzt also die dort gespeicherten Informationen abrufen, sobald sie verfügbar sind. Das Problem ist aber, dass Hotmail anscheinend die Informationen vom abonnierten Kalender nur alle 3 oder 4 Tagen abruft, sodass mein Smartphonekalender nicht immer aktuell bleibt. Das ist für mich jetzt nicht weiter tragisch, da ich den Kalender auf dem Smartphone so gut wie nie brauche. Die Displays sind einfach zu klein für eine wirklich angenehme Übersicht. Neue Termine bekomme ich außerdem meist  per eMail. Deshalb trage ich die Daten immer direkt am Mac in den Kalender ein und rufe meine Termine auch nur dort oder über das iPad ab.

Weiterlesen